W1siziisijiwmtqvmdcvmtivmtgvmtavmtevnjyyl2xhbxbllmpwzwcixsxbinailcj0ahvtyiisijmwmhgzmdajil1d?sha=9639f4b560e68735
In reply to: hmans.io/zyt809
Wortmarke beantragen? :D Ja, kann man machen, hätte aber auf die Schnelle keine Idee, die so gut zum Projekt und zu dir passt. :)

Well, fuck. Considering that the other Pants is a joint effort of some big players that’s bound to gain some significant visibility and traction, I guess I don’t have much of a choice[^1] but to rename #pants. Any opinions?

Wortmarke beantragen? :D

Ja, kann man machen, hätte aber auf die Schnelle keine Idee, die so gut zum Projekt und zu dir passt. :)

und Die Mischung machts…

Nichts macht einem die eigene Sterblichkeit so bewusst, wie irreversible Fehler.

und

Manche Dinge begreift man erst, wenn man sie falsch gemacht hat.

Die Mischung machts…

Wenn ich was in meine #pants schreibe und ihr das auf Twitter oder Facebook replied oder kommentiert, soll das wohl automagisch in meinen #Pants ankommen.

Wenn ich was in meine #pants schreibe und ihr das auf Twitter oder Facebook replied oder kommentiert, soll das wohl automagisch in meinen #Pants ankommen.

Wenn ihr das also seht, schreibt doch mal was. :)

[Update] Ja, funktioniert.

In reply to: hmans.io/hdc670
Ja, ich glaube, das ist der Punkt der mir fehlt: Das es für Leute geht, die gar keine Ahnung haben.

Ist das (im Vergleich zu einem einfachen Formular) aufwändig und nerdy?

Ja, ich glaube, das ist der Punkt der mir fehlt: Das es für Leute geht, die gar keine Ahnung haben. Und ja, ich weiß, warum das nicht so ist und was man alles machen muss, damit das dann nicht gleich zu einer Spamwüste verkommt. Aber schick wäre es schon.

Dienste wie z.B. Disqus (ich wurde schon öfters gefragt, warum ich es nicht “einfach einbaue”)

Nääää. Um Gottes Willen. Das wäre Quatsch. Da gebe ich dir total recht.

Du kannst dich übrigens bei Bridgy anmelden

Das werde ich mal probieren. Thx!

Oh!

Oh! Shiny! Den will ich auf jeden Fall sehen:

/via

Ich hab in den letzten Tagen öfter mal gedacht “Das könnteste auch mal bei #pants posten.” hab es dann aber doch nicht gemacht, weil mir eine Kommentarfunktion für Nicht-Pantser fehlt.1’2’3 Ja, ic...

Ich hab in den letzten Tagen öfter mal gedacht “Das könnteste auch mal bei #pants posten.” hab es dann aber doch nicht gemacht, weil mir eine Kommentarfunktion für Nicht-Pantser fehlt.123

Ja, ich weiß, dass die Mechanik dahinter eine andere ist, aber mein Kopf funktioniert anscheinend so:

“Das ist eine gute Idee. Schreib was dazu.” - “Okay, ist aber zu lang für Twitter.” - “PANTS!” - “Aber da können nur Leute kommentieren, die auch da sind. Und das sind nicht so viele.” - “Dann schreib es halt ins ‘richtige’ Blog!” - “Näää, das ist mir zu aufwendig.”

PS: Für meinen Geschmack ist der Abstand zwischen Fußnoten zu groß.

  1. In was für einer Welt leben wir eigentlich, wenn @hmans.io Dinge tut, bei der Leute ohne Hosen das Nachsehen haben! /o\

  2. Ich kann mir nie merken, wie Markdown hier funktioniert, deshalb müsst ihr mit den handgeklöppelten Fußnoten leben.

  3. Natürlich kann man das nachschlagen, wenn der Artikel fertig ist (zum Beispiel hier bzw. hier), dass macht dann die Verwirrung noch größer. Sorry, not sorry. :D

In reply to: www.hellblade.com/?p=16972
Ich hab mich immer gefragt, warum es von dem sehr guten Heavenly Sword keinen zweiten Teil gab.

We knew that the value of a creative company comes from the team-work, experience and talent of
the people in it. Creating games is a very personal endeavour that takes a lot out of you and it’s a
very painful thing to let your baby go but keeping the team together was more important and more
valuable to us. For that reason, we felt the only correct choice was to walk away from both the IP
and the technology and seek a deal that would allow us to stay together as a team.

It was a heart-breaking end to an amazing journey but I am very grateful that we had the opportunity
to make Heavenly Sword and that we got to work with so many talented and passionate people at
Sony.

To this day if we could work on a sequel or remake we would in a heartbeat.

Ich hab mich immer gefragt, warum es von dem sehr guten Heavenly Sword keinen zweiten Teil gab. Sehr, sehr schade drum.

Auch der Rest des Artikels “The Independent AAA Proposition” über Ninja Theory ist ein ziemlich lesenswerter Einblick ins Games-Business.

In reply to: need.computer/bnc455
Ach, das kann ich mir schon vorstellen.

Das verstehe ich bis heute nicht. Wie kann man Spielen für Zeitverschwendung halten?

Ach, das kann ich mir schon vorstellen. Aber es gibt eben für alles immer Leute, die das für Zeitverschwendung halten. Auch Kino, Oper, Bücher, etc. Was mich aufregt ist, dass das immer wieder diskutiert werden muss, als ob es grade der neue Trendsport unter abgestürzten Randgruppenexistenzen wäre.

In reply to: twitter.com/jbear01/status/500739626731327488
Weil ich jetzt ein paar Mal gefragt wurde, ob ich es nicht albern finde, wenn ich Leute im Radio sieze, die ich persönlich kenne: Jein.

Weil ich jetzt ein paar Mal gefragt wurde, ob ich es nicht albern finde, wenn ich Leute im Radio sieze, die ich persönlich kenne: Jein.

Natürlich ist es irgendwie seltsam, wenn man jemanden, den man schon gut kennt auf einmal siezt. Gleichzeitig entsteht durch diese Awkwardness eine gewisse Distanz, die im Zweifel gut ist.

Gerade in längeren Interviews (heute ging es schließlich um die einstündige Sendung Breitband^2), wird mir (und meinen Gästen) so quasi automatisch in Erinnerung gerufen, das wir uns gerade in einer Situation befinden, in wir nicht zu persönlich werden oder zu viele Insider reißen sollten.

Außerdem: Jemand der uns gar nicht kennt, sondern einfach Hörer des Senders ist, in dem eigentlich immer gesiezt wird, würde es auch komisch vorkommen, wenn sich da auf einmal vier Leute duzen. Für irgendjemand ist es also immer komisch. In diesem Fall waren es das eben für uns. :)

In reply to: hmans.io/scs162
Ja, das glaub ich auf jeden Fall.

Ist vielleicht gerade ein Fall von “the grass is greener on the other side”, aber wer weiß.

Ja, das glaub ich auf jeden Fall. Mal abgesehen davon, dass ich manche Sachen nicht ganz so wild sehe (Ich finde den Shop zB besser. Nur ein bisschen, aber hey.), tendiere ich momentan eher zu Sony, weil mir die GamesCom-PK das Gefühl gab, dass die sich eher darum kümmern, dass es ein funktionierendes Entwicklerbiotop gibt.

Microsoft hingegen, scheint mir nach dem TV!TV!TV!KINECT!-Ausflug jetzt wieder auf dem Stand von vor zwei Jahren (FIFA! CoD! Alibi-Indie-Titel!) angekommen zu sein, was mich ein bisschen skeptisch macht.

Vermutlich wird es wie immer darauf hinauslaufen, dass irgendwann beide Konsolen im Zimmer stehen, würde mich ehrlich nicht wundern. (Und bestenfalls taugen die dann immer noch als schicke Unterlage für die Steambox. :P)

[ragemode::enabled] Was mich ja bei so Veranstaltungen wie der GamesCom immer wieder aufregt, ist, dass ich manchen meiner Auftraggeber immer noch überzeugen muss, dass Spiele ein Thema sind.

[ragemode::enabled]

Was mich ja bei so Veranstaltungen wie der GamesCom immer wieder aufregt, ist, dass ich manchen meiner Auftraggeber immer noch überzeugen muss, dass Spiele ein Thema sind. Und selbst dann, muss man oft einen “neuen Dreh” finden und berichtet infolgedessen über Randthemen. (Was ich auch gerne machen, aber von der Berlinale gibt es doch auch haufenweise Berichte über konkrete Filme?)

So richtig auf den Tisch springe ich, wenn dann bei Hörerinteraktion so getan wird, als sei es eine total wichtige Frage, ob Spiele relevant oder doofe Zeitverschwendung sind.

WTF, people? Da draußen gibt es haufenweise interessante Indie-Games, Diskussionen um Finanzierungsmodelle, eine neue Konsolen-Generation, die ihre Daseinsberechtigung beweisen muss, 3D-Gaming, das mit völlig neuen Problemen kämpft, der erfreuliche Aufschwung von 4vs1-Spielen, das MOBA-Genre, zu dem anscheinend gerade jeder Publisher einen Titel plant, eine Meta-Diskussion zu Gleichberechtigung und ein paar interessante Gedanken zur Schnittstelle zwischen Games und Literatur.

Und ihr fragt, ob …?

(╯°□°)╯︵ ┻━┻)

Entschuldigt, das musste mal raus.

[ragemode::disabled]

In reply to: hmans.de/xbl822

Nachtrag: der aktuell beste und sauberste Weg, eine ähnliche Funktionalität hin zu bekommen, ist über Bookmarks bzw. Bookmarklets (wie dir z.B. auch eines in deinen Settings angeboten wird.) Ich schau mal, wie man das noch etwas sexier machen kann.

Ja, das nutze ich auch fleissig.

Ja, das nutze ich auch fleissig. Ich merke nur immer wieder, wie ich automatisch im Header einer fremden Hose nach dem Home-Button suche. Ich bin halt ein verzogenes Gör. :)

Bin gespannt!

Sehr geehrte Damen & Herren: Die Werbung.

Sehr geehrte Damen & Herren: Die Werbung.

Stelle grade fest, dass ein “Back to your #pants” button hilfreich wäre.

Stelle grade fest, dass ein “Back to your #pants” button hilfreich wäre. Also der mich von jeder beliebigen Pants-Instanz (Yo!) zu meinen Pants zurückbringt. Würde es einfacher machen, wenn man einem Thread hinterhergeklickt hat, zurück nach Hause zu kommen.

(Aber was ist, wenn ich bei mehreren Pants gleichzeitig eingeloggt bin? - Keine Ahnung. :D)

In reply to: unisphe.re/lut549

AFAICT you do that (visually) every time you hit “Reply” on another person’s blog post. Case in point:

Screenshot reply

Yes, I know, but In some cases I don’t want to comment, I just want my followers to experience that thing you did on your man parts in full unabridged glory. :D

Yes, I know, but In some cases I don’t want to comment, I just want my followers to experience that thing you did on your man parts in full unabridged glory. :D

In reply to: unisphe.re/qij869

Not sure about the RT/RP thing, actually. Easier quoting would be nice but that’s mostly a theoretical problem — I know my Markdown and how copy/paste works.

Also: yes, my man parts make for interesting stories.

Hmm, but quoting that whole article would be bit strange, no?

Hmm, but quoting that whole article would be bit strange, no?

I do think a “retweet/repost”-thingie in #pants would be nice.

I do think a “retweet/repost”-thingie in #pants would be nice. Aka: People who follow me should read this superinteresting blog post about Carlo’s man parts.

And a setting that allows to [show], [hide] or only [show links to reposts].

In reply to: pants.pascalj.de/wev350

Mein Problem mit dem Vollprogramm der öffentlich-rechtlichen ist, dass es lange nicht mehr nur das erfüllt für das es gedacht war. Die vielen Beispiele von überflüssigen, aus dem Privatfernsehen übernommenen Inhalten kennen wir ja alle. Das ist leider ebenfalls maximal massentauglich.

Es ist für mich so frustrierend zu sehen, was an Mitteln verschleudert wird, ohne dass Alternativen überhaupt eine Chance gegeben wird. Daher würde ich es großartig finden, wenn z.B. 50% der Gebühr für den Kernbereich, den Bildungsauftrag, verwendet würde und sich die andere Hälfte von mir als Konsument verteilen ließe. Am liebsten an beliebige Projekte — es gibt doch so viel schönes da draußen.

Wichtig wäre allerdings, dass nicht automatisch die Quote zählt.

Aber genau das ist ja nicht so einfach.

Aber genau das ist ja nicht so einfach. Bei dem ersten Teil gebe ich dir vollkommen recht.

Aber selbst wenn du (und dein soziales Umfeld und meins vielleicht auch noch) ihre 50% an begrüßenswerte Projekte stecken, glaube ich nicht daran, dass sich dadurch tatsächlich Medienprogramme finanzieren lassen.

Nimm als Beispiel Podcasts. Da gibt es mit Flattr eine Möglichkeit, die etwa so funktionieren könnte. Und was passiert? Es gibt in Deutschland wieder ARD (Tim Pritlove) und ZDF (Holger Klein), die da wohl gute Einnahmen mit machen, ein paar dritte Programme, die sich damit Zubrot verdienen, aber dann ist auch schon Schluß.

Was es für ÖR/GEZ wirklich braucht, ist eine Abkopplung von der Quote, Werbefreiheit und mehr kleinere, nischigere Kanäle und weniger Vollprogramme, die es versuchen jedem Recht zu machen. Und ja: Ein gewisser Prozentsatz, mit dem nur neue/offene Kanäle/Formate gefördert werden, wären vielleicht auch eine gute Idee.

In reply to: hmans.io/ypv490

sup! “Statische Seiten” sind definitiv geplant, aber ich bin mir noch nicht 100% sicher, wie genau ich sie implementiere. Ideen dazu, die ich in meine Notizen stehen habe, rangieren von “der User verlinkt die selber in einem Sticky Post” (kommendes Feature) bis hin zu der von dir geäußerten Idee, “der User verlinkt Hashtags in der Hauptnavigation”.

So oder so, das Feature wird kommen, sobald ich mich für eine Variation des Ganzen entschieden habe.

Und jetzt stelle ich grade fest, dass eine Art von Like oder so cool wäre.

Und jetzt stelle ich grade fest, dass eine Art von Like oder so cool wäre. Also eine 1-Button-Lösung für “Habe ich gelesen, finde ich cool.” Weil ich würde gerne sagen: \o/, ohne dass als Post in meiner Timeline ganz oben stehen zu haben.

In reply to: twitter.com/zynisch/status/488341512590475264
@zynisch: Also grundsätzlich nicht, aber gesamtgesellschaftlich finde ich eine Art Solidarbetrag für eine massenmediales Vollprogramm eine sehr gute Idee.

@zynisch: Also grundsätzlich nicht, aber gesamtgesellschaftlich finde ich eine Art Solidarbetrag für eine massenmediales Vollprogramm eine sehr gute Idee.

Weil: Wenn Programme nur direkt freiwillig finanziert würden, gäbe es letztlich ein vollends auf möglichst breite Quote ausgerichtetes Programm und wohin das führt, kann man schon jetzt bei vielen privaten und leider zu oft auch bei öffentlich-rechtlichen Programmen sehen.

Ich sage nicht, dass die GEZ in ihrer derzeitigen Form, Umsetzung und Ausstattung perfekt ist, aber die grundsätzliche Idee halte ich für schützenswert und wichtig.