W1siziisijiwmtqvmdcvmtivmtgvmtavmtevnjyyl2xhbxbllmpwzwcixsxbinailcj0ahvtyiisijmwmhgzmdajil1d?sha=9639f4b560e68735
In reply to: hmans.io/hdc670
Ja, ich glaube, das ist der Punkt der mir fehlt: Das es für Leute geht, die gar keine Ahnung haben.

Ist das (im Vergleich zu einem einfachen Formular) aufwändig und nerdy?

Ja, ich glaube, das ist der Punkt der mir fehlt: Das es für Leute geht, die gar keine Ahnung haben. Und ja, ich weiß, warum das nicht so ist und was man alles machen muss, damit das dann nicht gleich zu einer Spamwüste verkommt. Aber schick wäre es schon.

Dienste wie z.B. Disqus (ich wurde schon öfters gefragt, warum ich es nicht “einfach einbaue”)

Nääää. Um Gottes Willen. Das wäre Quatsch. Da gebe ich dir total recht.

Du kannst dich übrigens bei Bridgy anmelden

Das werde ich mal probieren. Thx!

Replies

Langfristig ist es mein Ziel bzw.

Ja, ich glaube, das ist der Punkt der mir fehlt: Das es für Leute geht, die gar keine Ahnung haben. Und ja, ich weiß, warum das nicht so ist und was man alles machen muss, damit das dann nicht gleich zu einer Spamwüste verkommt. Aber schick wäre es schon.

Langfristig ist es mein Ziel bzw. Wunsch, #pants so einfach zu machen wie ein normales Social Network. Ob man dieses Ziel überhaupt erreichen kann, sei mal dahin gestellt, aber auch wenn, sind mir heute schon zwei Dinge klar:

  1. Es wird es kleine, vorsichtige Schritte erfordern.
  2. Je weiter man sich in den, ähem, long tail wagt, desto schwieriger wird es.1
  1. das ist eine diplomatischere Formulierung von “für die meisten Leute da draußen sind Facebook und Twitter sicherlich gut genug, was wollen die mit #pants.” Du weißt, was und wie ich es meine.

    Auch wenn das jetzt vielleicht “zu einfach” klingt, aber neue Anforderungen / Techniken oder auch Lösungen erfordern manchmal halt einfach, dass man etwas dazu lernt.

    Ja, ich glaube, das ist der Punkt der mir fehlt: Das es für Leute geht, die gar keine Ahnung haben. Und ja, ich weiß, warum das nicht so ist und was man alles machen muss, damit das dann nicht gleich zu einer Spamwüste verkommt. Aber schick wäre es schon.

    Langfristig ist es mein Ziel bzw. Wunsch, #pants so einfach zu machen wie ein normales Social Network. Ob man dieses Ziel überhaupt erreichen kann, sei mal dahin gestellt, aber auch wenn, sind mir heute schon zwei Dinge klar:

    1. Es wird es kleine, vorsichtige Schritte erfordern.
    2. Je weiter man sich in den, ähem, long tail wagt, desto schwieriger wird es.[^1]

    Auch wenn das jetzt vielleicht “zu einfach” klingt, aber neue Anforderungen / Techniken oder auch Lösungen erfordern manchmal halt einfach, dass man etwas dazu lernt. Mittlerweilen kann auch jeder eine E-Mail versenden, ohne ein Informatikstudium.

    Ich denke mit fortschreitender Entwickler und neuen Lösungen (leichteres Deployment usw.) verbreiten sich Techniken auch weiter. Vielleicht betreiben Freundeskreise zusammen eine Instanz oder ähnliches.

    Auch wenn der optimale Gedanke ist, dass jeder seine eigene Instanz unter seinem eigenen Zugriff hat, so kann es in gewissen Sozialen Netzwerken auch evtl. durch eine gemeinsame Instanz gelöst werden.

    Mein Wunsch wäre es, wenn sich #pants weiter verbreitet und man ein ähnliches Modell wie bei E-Mails hätte. Viele kleine Server die unterschiedlichen Sozialen Kreisen Zugriff gewähren. Natürlich gibt es hier auch Negativ-Beispiele wie GMail, Web.de usw. aber das Problem wird man nie 100% lösen können.

      This document is webmention enabled.